FDP Ortsverband Walldorf

Haushaltsrede 2003

Stellungnahme der FDP-Gemeinderatsfraktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
meine Damen und Herren,

für die FDP Fraktion nehme ich zum vorliegenden Haushaltsplanentwurf wie folgt Stellung:

Im Zeichen zunehmender Globalisierung einer immer enger zusammenwachsenden Welt orientieren sich die Bürgerinnen und Bürger auf der Suche nach Identifikation noch stärker als bisher an ihrem unmittelbaren Umfeld. Neben der Familie als erste Gemeinschaft - in welcher Form auch immer- sind die Gemeinden der wichtigste Bestandteil unseres Gemeinwesens. Dort leben, wohnen und arbeiten die Bürgerinnen und Bürger. Auf kommunaler Ebene werden die Probleme der Daseinsfürsorge und Zukunftsvorsorge konkret und fassbar. Mit der Bewertung und Verabschiedung des vorliegenden Haushaltes für das Jahr 2003 werden kommunalpolitische Entscheidungsprozesse für die Walldorfer Bürger praktisch erlebbar.

Die Zufriedenheit unserer Bürgerinnen und Bürger hat nach wie vor oberste Priorität. Schlaglichtartige Fokussierung einzelner Aspekte oder gar auf Zielgruppen gerichteter Populismus dürfen aber nicht den Blick und die Verantwortung für das Ganze verstellen.
Wir von der FDP-Fraktion stehen für eine lokale Politik, die die Freiheit des Einzelnen möglichst groß halten will und die das Recht des Einzelnen vor Eingriffen anderer -soweit möglich- weitgehend schützen möchte.
Viele Leistungen unserer Stadt werden oft als etwas sehr Selbstverständliches angesehen. „Noch wird Walldorf von einer wärmenden Sonne beschienen, doch die Frage ist, wie lange noch“, so ein Zitat unseres Bürgermeisters. Auch befinden sich die Aufgaben unserer Kommune im ständigen Wandel. Was gestern noch wichtige kommunale Aufgabe war, ist heute oder morgen erfüllt und es entstehen neue Bedürfnisse.
Die FDP-Fraktion möchte ihre Vorstellungen und Positionen zu Schwerpunkten nachfolgend darlegen. Auf die Auflistung von Zahlen oder gar Zahlenvergleichen verzichten wir bewußt!


Druckversion Druckversion 
Suche

Positionen